Top

Der Satellite Store: Die Zukunft des lokalen Einzelhandels?

Eigene, „echte“ Ladenlokale werden für immer mehr Online-Händler zu einem Marketingkanal wie viele digitale Maßnahmen auch. Ein Pop-Up-Store oder ein Guide Shop bringt regionale wie überregionale Aufmerksamkeit und steigert die Markenbekanntheit. Das erkennen immer mehr Unternehmen und eröffnen ihre eigenen Stores in den angesagten Füßgängerzonen von Berlin, Hamburg, München oder Köln.

Aber warum eigentlich immer nur da? Sicherlich ziehen Millionenmetropolen ein großes Publikum an und neben den Einheimischen schauen vor allem Touristen vorbei, doch eigentlich sollte ja der Berg nicht zum Propheten kommen, sondern anders herum. Es ist definitiv an der Zeit für mobile Shops, und Pop-Up-Stores, die auch in anderen Großstädten Station machen.

Das Konzept hinter den Satellite Stores ist eigentlich ganz einfach: Ein bundesweit flächendeckendes Netz an universal ausgestatteten Ladenlokalen in größeren Städten stehen für Unternehmen bereit, um ihre Produkte in Umlauf zu bringen. Die Kunden können vor Ort aus- und anprobieren und erhalten Beratung aus erster Hand. Die Unternehmer steigern die Markenbindung und bekommen direktes Feedback von den Kunden.

Darüber hinaus bietet ein Satellite Store, mit dem das Unternehmen durch die Republik zieht, viele weitere Möglichkeiten: Neue, regionale Inhalte für die stets hungrigen digitalen Social-Media-Marketingkanäle, Kundenevents und spezielle Angebote locken neue Kunden in die Läden. Gerade für höherwertige Produkte spielt das komplette Customer Experience Management eine große Rolle. Wie und wo lassen sich Produkte besser erfahren als in der Realität?

Und der Kostenpunkt?

Dass sich ein „echter“ Shop lohnt, zeigen die vielen Ableger von Online-Shops in der realen Welt: About You, Bonobos und Casper sind nur wenige Beispiele für die Expansion in die Offline Welt. Das prominenteste Beispiel sind wohl die neuen Buchläden von Amazon. Roland Eisenbrand macht für das Portal Gründerszene.de die Rechnung auf und vergleicht die Conversionrate von On- und Offlineshops. Das Ergebnis: Ist man auf teure Online-Werbung angewiesen, um Kunden auf den eigenen Shop zu lotsen, entstehen hier vergleichbare Kosten wie bei einem echten Ladenlokal.
Wir jedenfalls sind von der Idee so begeistert, dass wir eine eigene Website dafür ins Leben gerufen haben und uns bereit machen für die Eröffnung der ersten Satellite-Stores:

No Comments

Post a Comment